Home / Welt der Biere / Biertests / Harry Potters Butterbier: Das Original aus den USA
harry potter butterbier
Das Butterbier von Harry Potter. Foto: was-mit-bier.de

Harry Potters Butterbier: Das Original aus den USA

Ein Bier, das es eigentlich nur in einer Fantasiewelt gibt: Das original Harry Potter-Butterbier ist wohl das außergewöhnlichste Getränk, das uns in diesem Jahr in die Finger kam. Geschmacklich ist es recht gewöhnungsbedürftig. Doch für Potter-Fans ist Butterbier ein Highlight.

Mit Harry Potter ist J.K. Rowling weltberühmt geworden. Doch die britische Autorin hat weit mehr erschaffen, als „nur“ einen Zauberer. Bis ins letzte Detail hat sie die magische Welt ausgestaltet, in der Harry und seine Freunde leben. Und wohl jeder, der die Potter-Bücher gelesen hat, stand in Gedanken schon am Gleis Neundreiviertel, hat den Hogwarts-Express bestiegen und ist damit nach Hogsmeade gefahren.

Seit einigen Jahren ist Rowlings Zauberer-Welt zur Realität geworden – nachgebaut im „Universal“-Vergnügungspark bei Orlando in Florida. Besucher schlendern dort durch die Winkelgasse, stöbern in Ollivanders Zauberstabladen, rasen mit einer Achterbahn durch die Zauberer-Bank „Gringotts“ – oder sie kaufen sich einen Becher Butterbier.

„The Fountain of Fair Fortune“

Ausgeschenkt wird das Butterbier (versehen mit dem Hinweis „™ “) in Florida im Pub „The Fountain of Fair Fortune“. „BEER“ und „ALES“ ist in großen Buchstaben auf die Fensterscheiben geschrieben. Über dem Eingang hängt ein silbernes Fass, in der Kneipe stehen große Braukessel. Doch gebraut wird hier nicht. Nur serviert. Sofern man bereit ist, die stolzen Preise für das Getränk zu bezahlen.

Bei unserem Besuch im Frühjahr 2017 kostete der mit Butterbier gefüllte Plastikbecher sieben US-Dollar. Hätte man sich bei der Bestellung für einen Souvenirbecher entschieden, wären noch ein paar Dollar mehr von der Kreditkarte abgebucht worden. Aber als Potter-Fans wollten wir einfach wissen, wie das berühmte Butterbier, das erstmals im dritten Potter-Band „Der Gefangene von Askaban“ erwähnt wird, nun schmeckt.

Rezepte gibt es viele, doch das Original gibt es in Florida

Im Buchhandel werden einige Harry-Potter-Kochbücher mit Butterbier-Rezepten angeboten. Auch im Internet sind sie in einschlägigen Kochportalen zu finden. Doch das Original mit dem „™ “-Vermerk wird eben nur in Florida verkauft.

Beim Plausch mit der Verkäuferin hält sie sich bedeckt. Als wir fragen, was in dem Getränk enthalten sei, hält sie sich bedeckt. „It’s a secret recipe“, sagt sie – ein Geheimrezept. „It’s magic.“ Nur dass es keinen Alkohol enthält, verrät sie.

Butterbier für Nachwuchszauberer

In Rowlings Potter-Geschichten hingegen ist zu lesen, dass Butterbier einen geringen Alkoholgehalt hat. Die Nachwuchszauberer können es zwar problemlos ordern und trinken, den Hauselfen macht der Alkohol allerdings zu schaffen. Für Elfe Winky, die ihre Probleme immerzu in Butterbier ertränkt, wird der Konsum tatsächlich zum Problem.

Dieses Problem gibt es nicht beim Butterbier im Vergnügungspark. Es wäre dem Geschäft wohl auch nicht zuträglich, wenn es nur Über-21-Jährige kaufen dürften. Denn gerade Kinder und Jugendliche gehören zur Zielgruppe.

Süßigkeiten-Fans werden Spaß am Butterbier haben

Wie schmeckt es nun, das original Butterbier, das im „Universal Resort Orlando“ eiskalt serviert wird? Die Antwort ist einfach: Es schmeckt so zuckersüß, dass es förmlich an den Zähnen klebt! Es fühlt sich an, als lutsche man ein Karamell-Bonbon, dazu Vanille-Aroma, Sahne und viel, viel Zucker! Der Schaum über der brauen Flüssigkeit ist so steif, dass er sich bis zum letzten Schlückchen nicht verflüchtigt. Anfangs wirft er sogar noch große Blasen, die dann zerplatzen und den Eindruck entstehen lassen, vom Butterbier steige ein leichter Dampf auf. Wenn man auf Süßigkeiten steht, kann man am Butterbier Freude haben. Wenn nicht, dass kann man später wenigstens erzählen, dass man es einmal probiert hat. Ein Gag ist es auf jeden Fall.

Unserer Meinung reicht das dann auch. Einen zweiten Becher zu ordern, das kam für uns dann doch nicht infrage.

 

Butterbier™

Bewertung

Optik:
Geruch:
Geschmack:
Preis-Leistung:
Süffigkeit (gesamt):

Bier-Steckbrief

Name: Butterbeer™
Brauerei: k.A.
Alkoholgehalt: 0%
Herkunft: k.A.
Biersorte: k.A.
Zutaten: k.A.
Stammwürze: k.A.
Bittereinheiten: k.A.
Gärung: k.A.
Farbe: braun-karamellig
Geschmack: Süß
Preis: ca. 7 US-Dollar (ca. 0,5 l-Becher)

Der Autor - Tobias Appelt

Geboren in einem Jahr, in dem es eine sensationelle Hopfenernte gab: 1982. Dann aufgewachsen und irgendwann ins biertaugliche Alter gekommen. Seitdem immer auf der Suche nach ausgefallenen Spezialitäten. Der Meinung, dass Bier flüssiges Kulturgut ist - und daher leidenschaftlicher Fan.

Noch mehr Bier

Uerige Sticke Altbier

Uerige Sticke im Test: Ausgewogene Bierspezialität

Psst, nicht verraten! Das Uerige Sticke wird mit mehr Malz und Hopfen gebraut wird als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen