Home / Welt der Biere / Biertests / Naturtrübes Dunkel im Test: Mittelmaß von Krombacher
Krombacher Brautradition Naturtrübes Dunkel
Das naturtrübe Dunkel aus der Brautradition-Reihe von Krombacher. Foto: was-mit-bier.de

Naturtrübes Dunkel im Test: Mittelmaß von Krombacher

Dass es Krombacher Naturtrübes Dunkel gibt, ist eine feine Sache. Immerhin zeigt die Brauerei eines der meistverkauften Pilsener, dass sie der neuen Biervielfalt gegenüber aufgeschlossen ist. Im Test schneidet es aber eher dürftig ab. Der Grund: Zwei Welten prallen aufeinander. 

Ein Freund sagte vor einiger Zeit, dass er es toll findet, dass durch den Craft-Beer-Boom etablierte Brauereien neue Biere auf den Markt bringen. Ja, recht hat er. Ein „Aber“ folgt trotzdem. Denn: Große Brauereien sind längst moderne Betriebe der Lebensmittelindustrie. Manufaktur und Handwerk sind die natürlichen Gegenstücke. Beim Krombacher Naturtrübes Dunkel zeigt sich das sehr deutlich. Ende 2016 führte Krombacher aufgrund der hohen Nachfrage nach seinem Brautradition Kellerbier das Naturtrübe Dunkel ein. Spezialitäten sollen diese Biere sein, weil sich viele Verbraucher „traditionelle, ursprüngliche Geschmackserlebnisse“ wünschen, wie es bei Krombacher heißt.

Hopfenextrakt in der Bierspezialität

Und hier beißt sich der Hund selber in den Schwanz. Das Etikett in nostalgischer, traditionsbetonter Optik suggeriert, dass sich in der Flasche ein Bier befindet, das so schon Anfang des 19. Jahrhunderts hätte gebraut werden können. Ein Blick auf die Zutatenliste bringt dann schon die erste Ernüchterung mit sich – Hopfenextrakt. Mit Brautradition hat dieses erst in den 1960er-Jahren in Deutschland zugelassene Industrieprodukt wenig zu tun. Und das merkt man dem Krombacher Naturtrüben Dunkel auch an.

Fazit: Süffiges, massentaugliches Bier

Das Krombacher Naturtrübes Dunkel ist ein süffiges Bier. Die dunkle Farbe und der helle, cremige Schaum machen durchaus etwas her. Vom Geruch ist es allerdings eher nichtssagend. Hopfenaroma steigt einem nur dezent in die Nase. Beim Geschmack lassen sich die Röstaromen des Malzes zwar erahnen, bleiben aber hinter dem, was man von einem klassischen Dunklen erwarten würde. Das zweite Bier der Brautradition-Produktpalette von Krombacher ist damit ein Bier, das sich problemlos trinken lässt, ohne sich über den Inhalt im Glas zu ärgern. Es ist ein süffiges, massentaugliches Bier. Aber eben nicht mehr.

Krombacher Naturtrübes Dunkel

Bewertung

Optik:
Geruch:
Geschmack:
Preis-Leistung:
Süffigkeit (gesamt):

Bier-Steckbrief

Name: Krombacher Naturtrübes Dunkel
Brauerei: Krombacher
Alkoholgehalt: 5,0%
Herkunft: Kreuztal im Siegerland (NRW)
Biersorte: Dunkelbier
Zutaten: Felsquellwasser
Gerstenmalz
Hopfen
Hopfenextrakt
Hefe
Stammwürze: k.A.
Bittereinheiten: k.A.
Gärung: k.A.
Farbe: Dunkel
Geschmack: Mild, Note von Röstaromen
Preis: ca. 0,80 Euro (0,33 Liter)

Krombacher bei Amazon bestellen

Der Autor - David Huth

Geboren 1983. Mit 16 angefangen, über Musik zu schreiben. Vom Journalismus nicht mehr weggekommen. Das erste Bier: ein Hansa aus der Dose. Warm. Heute hat er einen besseren Geschmack. Kostete damals aber nur 50 Pfennig. Und für alle, die die D-Mark nicht mehr kennen. Das waren ungefähr 25 Cent.

Noch mehr Bier

Uerige Sticke Altbier

Uerige Sticke im Test: Ausgewogene Bierspezialität

Psst, nicht verraten! Das Uerige Sticke wird mit mehr Malz und Hopfen gebraut wird als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen