Abteibier wird in belgischen Klöstern nach überlieferter Rezeptur hergestellt. In Belgien existieren etwa 70 verschiedene Abteibiermarken. Einige der Biernamen entstammen der jeweiligen Gemeinde - andere sind Kirchen, Ruinen, Heiligen oder Heiligtümern gewidmet. Dabei bleibt die Abtei, sofern es sie noch gibt, Eigentümer des Rezeptes und gibt dem Bier seinen Namen. Viele Abteibiermarken werden heute von externen Brauereien unter Lizenz gebraut (zum Beispiel Leffe, gebraut von InBev). Der Alkoholgehalt des obergärigen Bieres beträgt zwischen 6 % („double“) und 7–10,5 % („triple“). Besondere Abteibiere sind die Trappistenbiere, die ausschließlich von den Mönchen selbst gebraut werden.

Abteibier Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen