Das englische Wort „Ale“ heißt zunächst einmal nichts anderes als: „Bier“. Zugleich ist es der Name einer außerordentlich vielfältigen Biergattung. Erfunden haben sie die Menschen in Großbritannien. Im Geschmack ist das obergärige Bier facettenreich: mal unaufdringlich und erfrischend, mal kraftvoll und vollmundig, fruchtig oder mit deutlichen Bitternoten. In Großbritannien gibt es viele verschiedene Arten von Ales. „Pale Ale“, zum Beispiel, ist - anders als der Name vermuten lässt - keineswegs blass, sondern eher golden-, kupfer- oder bronzefarben. Zudem begegnet einem in britischen Pubs häufig die Bezeichnung „Bitter Ale“. In der Regel ist dann ebenfalls ein „Pale Ale“ gemeint – hopfenbetont, rötlich-braun bis bernsteinfarben. Wer eine charaktervolle Hopfennote mag, sollte nach einer weiteren Ale-Variante, dem „Extra Special Bitter“ (ESB), Ausschau halten. Das „Mild Ale“ – einst ein Durstlöscher für Fabrik- und Bergarbeiter – besticht durch einen recht niedrigen Alkoholgehalt. „Brown Ale“ ist ein britischer Klassiker – malzig, süßlich oder mit kräftigen Karamell- und Röstaromen. Und wer ein „Old Ale“ entdeckt, hat ein Bier vor sich, das mit großer Sorgfalt im historischen Verfahren gebraut wurde.

Ale Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen