Der Name „Barley Wine“ (Gerstenwein) ist zunächst etwas irreführend. Schließlich handelt es sich dabei nicht um einen Wein – sondern um ein Bier mit einem sehr hohen Alkoholgehalt. Selten liegt er unter sieben Prozent, meist tendiert er eher Richtung 13 oder 14 Prozent. Erfunden wurde „Barley Wine“, so die Überlieferung, während der britisch-französischen Kriege. Zu dieser Zeit klagten die Engländer über fehlenden Weinnachschub. Es war ein Problem, das die Brauer im 18. und 19. Jahrhundert mit „Barley Wine“ lösten. Für viele Biertrinker ist der wegen des hohen Alkoholgehalts zunächst süßliche, dann hopfige oder bittere Geschmack von „Barley Wine“ etwas gewöhnungsbedürftig. Das traditionell in den kälteren Monaten getrunkene Bier lässt oft an Sherry denken, und auf der Zunge kommt die rötlich, dunkel gefärbte Flüssigkeit eher dickflüssig daher.

Barley Wine Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen