Berliner Weisse ist ein spritziges, leicht hefetrübes dunkelgelbes Bier mit leicht säuerlichem Geschmack. Gebraut wird es in einem einzigartigen Verfahren. Die Gersten- und Weizenmalze werden mit Hilfe einer Mischung aus obergärigen Bierhefen und Milchsäurebakterien vergoren. Der Stammwürzegehalt dieses Schankbieres liegt bei sieben bis acht Prozent. Der Alkoholgehalt ist mit etwa 2,8 Prozent recht gering. Wegen ihres leicht säuerlichen Geschmacks wird die Berliner Weisse oft mit einem Schuss Himbeer- oder Waldmeistersirup getrunken. Die Geschichte dieser Bierspezialität reicht zurück ins 16. Jahrhundert. Heute ist sie für die Hauptstadt ebenso typisch wie der Ku'damm oder das Brandenburger Tor.

Berliner Weisse Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen