Die Geschichte der Braunschweiger Mumme reicht zurück bis ins Mittelalter. Das malzhaltige Getränk war als Proviant an Bord vieler Schiffe, die über die Ozeane kreuzten. So wurde Braunschweig bekannt in aller Welt. Der Vorteil der Mumme: Mit ihrem hohen Alkohol- und Zuckergehalt war sie wochenlang haltbar, sogar bei tropischen Temperaturen. Mit ihrem hohen Nährwertgehalt schützte sie die Seefahrer außerdem vor der Krankheit Skorbut. Ab dem 18. Jahrhundert verlor die Mumme an Bedeutung. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Braunschweig nur zwei Brauereien, die noch an der Mumme festhielten. Hundert Jahre später war nur noch eine einzige übrig. Heute ist die Braunschweiger Mumme wieder erhältlich. Pur wird sie jedoch nur noch selten getrunken.

Braunschweiger Mumme Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen