Das Dubbel ist ein belgischer Bierstil. Das obergärige Dubbel ist sozusagen der kleine Bruder von Tripel und Quadrupel. Der Legende nach wurden einst die Bierfässer mit ein, zwei oder mehr Kreidekreuzen gekennzeichnet: Die Anzahl der Kreuze auf dem Fass beschrieb den Alkoholgehalt des Inhalts. Folgt man diesem Gedanken, so ist ein Dubbel weniger stark als ein Tripel, ein Tripel ist wiederum weniger stark als ein Quadrupel. Gebraut wurde das Dubbel erstmals von Trappisten-Mönchen Mitte des 19. Jahrhunderts im Kloster Westmalle. Anders als ihr normales Alltagsbier hatten sie das Dubbel aber stärker eingebraut.

Dubbel Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen