Hanfbier hat eine lange Tradition. Schon im alten Ägypten wurde Bier aus Hanfblüten gebraut. Der Siegeszug in Deutschland endete im Jahr 1516 mit der Veröffentlichung des bayrischen Reinheitsgebots. In Deutschland kam es 1996 zu einem Revival. Die Bundesregierung änderte die Cannabisgesetze, die Hanfpflanze durfte für verschiedene Prozesse verwendet werden. Seitdem gibt es Sorten wie das Hanfblütenbier, bei dem dem Gebräu zerkleinerte Hanfblüten vor oder während des Brauvorgangs zugegeben werden. Auch das Hanfextraktbier ist beliebt. Hier wird dem Gebräu oder fertigem Bier ein Hanfextrakt beigemischt. Der Konsum von Hanfbier führt aber nicht zum Drogenrausch. Das liegt am sehr geringen THC-Gehalt von unter 0,5 Prozent. Um einen Haschisch-Rausch zu erzielen, müsste man mindestens 900 Liter Hanfbier in kürzester Zeit trinken.

Hanfbier Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen