Wenn Halloween naht, findet sich immer häufiger „Pumpkin Ale“ in den Regalen der Getränkehändler. In England und Nordamerika ist die Biersorte schon lange ein Klassiker. Inzwischen gewinnt sie auch in Deutschland zunehmend an Popularität. Wichtigste Zutat im „Pumpkin Ale“ sind - neben Wasser und Malz – Kürbisse, englisch: „Pumpkins“. Tatsächlich taugt der stärke- und zuckerreiche Kürbis auch als kompletter Malzersatz. Aus diesem Grund wurde früher in Notzeiten beim Brauen häufiger auf Kürbis zurückgegriffen. Heute dient der Kürbis beim Brauen von „Pumpkin Ale“ in der Regel nur als ergänzende Zutat zum Malz. Übrigens, der Überlieferung nach basiert das Ur-Rezept des „Pumpkin Ale“ auf den Braustudien des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten, George Washington.

Pumpkin Ale Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen